Herzlich willkommen auf der Website der Stadtbücherei Landeck!

Durch den großzügigen Umbau der Volksschule Landeck konnte 1970 eine ehemalige Wohnung im Keller in der Volksschule ausgebaut, mit neuem Mobiliar versehen und als Stadtbücherei Landeck eröffnet werden. Während des zweiten Weltkriegs waren die Räume der Gemeindekotter, damals mit sehr interessanten Insassen wie dem Schipionier und Begründer der Arlberg-Technik Hannes Schneider.

Der damalige Bestand: 2950 Bücher. Im Jahre 1988 wurden die Stadtbücherei Landeck gründlichst saniert und die Mauerwerke trocken gelegt.

 

Die Stadtbücherei Landeck, unter der bewährten Führung von Frau Moser-Abler Renate, sucht und findet jedes Jahr ein neues aktuelles Thema

 

 

Urlaubslektüre - vielleicht einmal anders?  Neue aktuelle Bücher in unserer Bücherei.

Die Insel Lampedusa - zwischen Sizilien und Nordafrika - ist eine beschauliche kleine Welt für sich. Die Männer fahren zur See, die Frauen arbeiten in der Fischfabrik. Nur die schöne, aber eigensinnige Grazia, Mutter zweier aufmüpfiger Jungs und eines pubertierenden Mädchens, ist jedem hier ein Dorn im Auge.
Mit ihren wilden Gefühlsausbrüchen und ihrem stürmischen Temperament ist sie eine ständige Provokation für ihre Umgebung. Als sich sogar ihr Ehemann Pietro unter dem Druck der Dorfgemeinschaft von ihr abwendet, trifft Grazia eine dramatische Entscheidung...

 

Europa ist mit der größten Migrationsbewegung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs konfrontiert – und niemand hat intensiver über diese Krise berichtet als Patrick Kingsley. Der erst 26 Jahre alte Reporter des „Guardian“ hat 2015 drei Kontinente und 17 Länder bereist, Hunderte von Migranten getroffen und mit ihnen die Fluchtrouten durch Wüsten, über Berge und Meere zurückgelegt. Dieses Buch erzählt ihre Geschichte. Patrick Kingsley legt ein hohes Tempo vor. Er reist mit dem Syrer Hashem al-Souki auf dem Zug, trinkt selbstgebrannten (und verbotenen) Schnaps mit dem libyschen Menschenschmuggler Haji, der einmal Jurastudent war, marschiert mit Fattemah Abu al-Rouse, der schwangeren syrischen Lehrerin, die Angst hat, ihr Kind zu verlieren, durch die Wildnis des Balkans, ist an Bord eines Bootes im Mittelmeer. Er schildert, wie das Multi-Millionen-Dollar-Geschäft mit dem Menschenhandel in Libyen, der Türkei und Ägypten organisiert wird. Er zeigt, wie lokale Kaufleute und korrupte Politiker in Italien vom Elend der Menschen profitieren. Er beschreibt die Fluchtrouten, hinterfragt die Ursachen der Krise und die Gründe für die bedrückende Reaktion so vieler Europäer. „Die neue Odyssee“ ist ein großartiges Buch, das niemand so leicht vergisst, der es gelesen hat.

 

 

 

                                                                         

Jahresthema 2016 - Regional - International

Mit diesem Jahresthema werden literarische wie gesellschaftliche relevante Ereignisse, die uns betreffen und oft auch betroffen machen, aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet und vertieft. Damit soll auch die bislang noch nicht erreichte LeserInnengruppe an Kunst und Kultur in der Stadtbücherei Landeck teilhaben können. 

Bücher lassen Grenzen überwinden, stellen Beziehung her, ermöglichen Austausch. Diese Dynamik wird auf dem Plakat von dem Vorarlberger Design- und Kommunikationsbüro Sägenvier visuell umgesetzt. Auf über 25 Sprachen, darunter natürlich die unter AsylwerberInnen verbreitetsten Sprachen wie Farsi, Arabisch, Albanisch oder Somali, wird hier „Willkommen!“ gesagt.

Nicht zuletzt lässt das Plakat noch eine weitere Interpretation zu: Die Fülle und der Reichtum der Sprachenvielfalt der nach Österreich kommenden und in Österreich lebenden Menschen wird deutlich gemacht. Wir werden vielfältiger, bunter und das ist gut so.

Aufgehängt in der Bibliothek oder in der Auslage der Bibliothek, in Schaukästen oder auf Informationstafeln in der Gemeinde funktioniert das Plakat als Einladung, aber auch als nach außen sichtbares Zeichen, dass Sie sich in diesem Bereich engagieren.

Text und Plakat: bvö